»Wenn ich nicht an die Macht des Wortes glaubte, würde ich, stumm wie eine Sardine, mein Leben verraten.« (George Tabori)
»Wenn ich nicht an die Macht des Wortes glaubte, würde ich, stumm wie eine Sardine, mein Leben verraten.«(George Tabori)

Buchbeschreibung: Der Duft von Eisblumen

Der Duft von Eisblumen

 

Weißt du, wie Eisblumen duften?

 

Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Immerhin „darf“ sie Sozialstunden bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann...

 

ISBN: 978-3-453-35881-2

 

Erhältlich im Buchhandel

Hier bestellen

Leseprobe: "Der Duft von Eisblumen"

Besucht mich auch auf facebook